Ruta 40

Ruta 40!
Motorradtour nach Ushuaia

Argentinien – Chile
DAUER 27 Tage / 26 Nächte

TEILNEHMER

4 – 10 Fahrer

DISTANZ

7.000 km

SOZIUSTAUGLICH
Akzeptabel
SCHWIERIGKEIT
Mittel
SCHOTTERPISTEN
Mittel
Ruta 40 Motorradtour


7.000 km ans Ende der Welt

Die legendärste Straße in Südamerika führt auf argentinischer Seite längsseits immer durch die Anden. Als vierwöchige Motorrad Abenteuertour durch Chile und Argentinien durchqueren wir halb Südamerika, vom subtropischen Salta im Norden Argentiniens über die Wüstenlandschaften von Catamarca und La Rioja in die Weinregionen Mendozas und weiter über die Vulkanlandschaften von Neuquén zum paradiesischen Seengebiet in der Umgebung von Bariloche. Weiter südlich geht es über die Carretera Austral in Chile zum südlichen Patagonien, den Felszacken Fitz Roy, Cerro Torre, Torres del Paine, dem Gletscher Perito Moreno, und der südlichsten Stadt der Welt Ushuaia.

Unsere Ruta 40 Motorradtour ist für jeden geübten Motorradfahrer geeignet, der etwas Off-Road Erfahrung mitbringt und auch vor langen Motorradfahrten und Regentagen nicht zurückschreckt.

Ruta 40: The Long Way Down

BMW - Die beste Motorradwahl

Diese Tour ist für jeden geübten Motorradfahrer geeignet, der etwas Off-Road Erfahrung mitbringt und auch vor langen Motorradfahrten und Regentagen nicht zurückschreckt.

BMW F700GS

798 ccm
75 PS
210 kg
820 mm Sitzhöhe
19 Zoll Vorderrad

15.400 US$

Niedrige Sitzbank, gutes Straßenhandling, Schotterpistentauglich.

BMW F800GS

798 ccm
85 PS
220 kg
880 mm Sitzhöhe
21 Zoll Vorderrad

16.300 US$

Relativ leicht, gutes Handling vor allem Off Road, hohe Sitzhöhe

BMW R1200GS

1.170 ccm
115 PS
240 kg
850 mm Sitzhöhe
19 Zoll Vorderrad

17.200 US$

Komfortabel, gutes Handling auf Straße und im Gelände, perfekt für Sozia Betrieb.

SOZIUS

7.900 US$

EINZELZIMMERZUSCHLAG

2.400 US$

Im Preis enthalten
Im Preis NICHT enthalten
Ruta 40: The Long Way Down

Reisebeschreibung

Sie werden in Salta am Flughafen abgeholt und in das Hotel gebracht von welchem die Motorrad Tour am nächsten Tag starten wird.

Wir verlassen die Stadt Salta in Richtung Süden und folgend dem Lerma Tal bis es sich abrupt zu einer Schlucht verengt: Die Quebrada de Cafayate. Diese Schlucht besticht durch ihre roten Sandsteinformationen.

Von Cafayate, der Weinhauptstadt Saltas fahren wir auf der Ruta 40 über die fruchtbaren Ebenen der Calchaquí Täler weiter nach Süden zu den Quilmes Ruinen.

Nach Chilecito und Nanogasta biegen wir auf den farbenfrohen Pass Cuesta de Miranda ab und erreichen den Nationalpark und UNESCO Welt Kulturerbe Talampaya, dessen mächtiger Canyon mit seiner Fauna und Flora beeindruckt. Den Naturpark Ischigualasto – Das Tal des Mondes – mit seinen wüstenhaften Landschaften und skurrilen Felsformationen kann mit dem Motorrad befahren werden.

Auf kleiner Teerstraße geht es an San Juan vorbei weiter nach Mendoza, der Weinhauptstadt Argentiniens.

Nach einem Tag der Erholung geht es mit den Motorrädern auf der Ruta 40 weiter Richtung Süden. Der Atuel Canyon ist das erste Highlight auf Patagonischem Terrain. Weiter durch basaltische Wüstenlandschaften Neuquens begeben wir uns in die Vulkanlandschaften von Copahue, Caviahue und Pehuenia mit ihren Schneebedeckten Vulkankegeln und von Araucarienwäldern umsäumten glitzernden Seen.

Nun sind wir im paradiesischen Seengebiet von Nord Patagonien und auf der 7 Seen Straße gelangen wir nach Bariloche, der Hauptstadt Nord Patagoniens.

Zuerst geht es auf der Ruta 40 Richtung Süden über El Bolsón, und dann durch den Nationalpark Los Alerces nach Chile und wir stoßen auf die legendäre Carreterra Austral. Das sehr feuchte Klima dieser durch Gletschererosion gebildeten Landschaft sorgt für üppig grüne Vegetation und rauschende Flüsse vor imposanter Bergkulisse.

In den nächsten Tagen werden wir in Chile den grün schimmernden See Lago General Carrera umrunden.

Am südlichen Zipfel des Sees verlassen wir die Carreterra Austral von Chile und es geht in schwindelerregender Höhe am Ufer des Sees Lago General Carrera entlang Richtung Argentinien. Bei gutem Wetter tun sich spektakuläre Blicke auf das Nördliche Inlandeisfeld auf. Wieder in Argentinien setzen wir unser Motorrad Abenteuer auf der alten, ungeteerten Ruta 40 entlang der patagonischen Anden fort.

Wieder auf der Ruta 40 durch die Steppen der argentinischen Pampa mit Blick auf den Nationalpark Perito Moreno erreichen wir eine traditionelle Estancia auf der wir übernachten und ein traditionell am Spieß gegrilltes Lamm genießen können. Dann erreichen wir das Dorf El Chalten das unter den berüchtigten Granittürmen Fitz Roy und Cerro Torre kauert. Entlang des smaragdgrünen Sees Lago Argentino fahren wir nach El Calafate und besichtigen den berühmten Gletscher Perito Moreno. Wieder auf der Ruta 40 geht es zur Grenze nach Chile und zu der netten Estancia wo wir den Abend geruhsam verbringen.

Wir nähern uns mit spektakulären Blicken dem Nationalpark Torres del Paine, einer der spektakulärsten Berge in Chile und ganz Patagonien. Im Park werden wir Wasserfälle, Bergseen, Kondore, wilde Lamas, Strauße und Füchse sehen, und natürlich die atemberaubenden Felszacken des Torres und Cuernos Massivs bestaunen können.

Mit der Fähre setzen wir die Motorräder über die Magellansche Meerenge auf die Insel Feuerland über. Durch windige Küstenregionen und stellenweise bewaldete Hügellandschaften geht es nach Rio Grande. Dann über den Garribaldi Pass weiter zur südlichsten Stadt der Welt Ushuaia!  Am Abend genießen wir unser redlich verdientes Abschiedsessen.

Fehler in der Beschreibung und Änderungen beim Reiseverlauf sind dem Veranstalter jederzeit vorbehalten.

Hier unsere Fragen und Antworten

Haben Sie Fragen?

Unsere Touren sind für jeden erfahrenen Motorradfahrer geeignet. Sie sollten eine Fahrerfahrung von mindestens 10.000 km insgesamt und etwa 2.000 km im letzten Jahr haben. Off-Road-Erfahrung ist nur für als "schwierig" markierte Touren notwendig, obwohl natürlich etwas Offroad-Fahrerfahrung für jede Tour ratsam ist.

Normalerweise muss man erst einmal nach Buenos Aires, der Hauptstadt Argentiniens, fliegen. Von dort geht es mit einem lokalen Flug zu Ihrem Reisestart. Je nachdem, für welche Tour Sie sich entschieden haben, ist dies Salta, San Carlos de Bariloche, Ushuaia oder Mendoza.

Es gibt zwei Flughäfen in Buenos Aires: Den internationalen Flughafen Ezeiza (EZE) und den Stadtflughafen Aeroparque (AEP). Normalerweise kommen Sie in Ezeiza an, erledigen die Einwanderungsformalitäten, holen Ihre Taschen, gehen durch den Zoll. Dann müssen Sie wahrscheinlich auf den lokalen Flughafen Aeroparque wechseln, um auf Ihren innerargentinischen Flug zu gehen. Sie müssen mindestens 3-4 Stunden zwischen der Ankunft in Ezeiza und dem Start in Aeroparque einrechnen, wenn Sie den Flughafen in Buenos Aires wechseln müssen.

Die Tour und unser Service beginnt mit Ihrer Ankunft vor Ort. Wenn die Tour z.B. vom 1.1.2025 – 10.1.2025 datiert ist, treffen wir uns am Abend des 1. Januar zum Briefing, Übergabe der Motorräder und Begrüßungsessen, dann sollten Sie spätestens da sein. Am 10. Januar könnten Sie frühestens Ihren Rückflug nehmen, um nach Hause zu fliegen.

Um Jetlag auf der Tour zu vermeiden und eventuellen Problemen mit dem Gepäck Zeit zu geben, empfehlen wir einen Tag früher am Startort anzukommen. Gerne reservieren wir für Sie Ihr Zimmer für zusätzliche Nächte.

Alle Hotelübernachtungen auf der Tour sind inklusive Frühstück inbegriffen. Beginnend mit der Nacht der Zusammenkunft und Begrüßungsessen, endend mit der Hotelnacht am letzten Fahrtag.

Sie benötigen eine anständige Motorradausrüstung. Empfohlen werden für warmes und nasskaltes Wetter kombinierbare Motorradanzüge, Integral- oder Klapphelme, Motorradstiefel, luftige und warme Handschuhe. Rechnen Sie mit Temperaturen zwischen 5°C und 35°C und mit Regen. Normale Kleidung für alle Arten von Wetter und moderate Temperaturen, Sonnenschutz und Ihre persönlichen Gegenstände dürfen natürlich nicht fehlen. 

  • Dokumente: Es ist notwendig, dass Sie einen Reisepass haben, der mindestens weitere 6 Monate ab Einreise gültig ist. Weiterhin benötigen Sie einen gültigen Führerschein für große Motorräder, Impfdokumente, Kreditkarte mit min. 4.000US US$ Guthaben für die Kaution der Vollkaskoversicherung. Die Nutzung dieses Betrags in Argentinien muss von Ihnen bei Ihrer Kreditkartenfirma vorab angemeldet werden.
  • Geld: Bar US$ Dollar ist das Beste. Sie können in den meisten Städten US-Dollar in bar wechseln, können US-Dollar aber nicht als Zahlungsmittel verwenden. Alles, was Sie während Ihres Aufenthalts kaufen möchten, muss in der Landeswährung bezahlt werden. 

Geldautomaten gibt es in größeren Städten. Leider Sie können bei jeder Transaktion nur eine kleine Menge Bargeld abheben, dafür werden aber hohe Bankgebühren berechnet.

Kreditkarten sind außerhalb großer Hotels und Restaurants nutzlos, die meisten Geschäfte akzeptieren keine Kredit- oder Debitkarten.

Abgesehen von den großen Städten ist Südamerika sicherer als erwartet. In den ländlichen Gegenden, in denen wir unterwegs sind, ist es sehr sicher. In den Großstädten muss man wie überall auf Taschendiebe und Betrügereien achten, aber es sind keine Gewaltverbrechen zu erwarten.

Die Amtssprache in ganz Südamerika ist Spanisch, mit Ausnahme von Brasilien. Englisch wird in Hotels, Restaurants und anderen touristischen Orten verstanden und rudimentär gesprochen. Überall sonst müsste man Spanisch sprechen und verstehen, um kommunizieren zu können.

Auf unseren Touren wird English und Deutsch gesprochen. 

Impfungen: Für Argentinien, Chile und Peru gibt es keine Verpflichtungen für Impfungen, Außer Covid-19 Immunisierung. Bolivien verpflichtet zur Gelbfieberimpfung. Die Impfung wird aber in den Bergregionen, in denen wir einreisen, nicht kontrolliert. 

COVID 19: Die Reiseregeln aufgrund der Covid-19-Pandemie sind von Land zu Land unterschiedlich und ändern sich häufig. Mit einem international anerkannten Impfnachweis ist es in letzter Zeit möglich, in den meisten Ländern zu reisen.

Aufgrund der anhaltenden SarsCov2-Pandemie stellen wir uns regelmäßig auf die sich ändernden Regeln weltweit und in Argentinien ein. Es ist sehr wichtig, dass Sie die Reiseregeln Ihres Heimatlandes überprüfen, aber auch die der Länder, in die Sie reisen.

Wenn die Reiseregeln der von Ihrer Reise betroffenen Länder die Teilnahme an einer Tour mit uns unmöglich machen, erstatten wir Ihnen alle Zahlungen, die Sie an uns geleistet haben.

Versicherungen: Sie benötigen eine internationale Reisekrankenversicherung, die Motorradfahren nicht ausschließt. Sie hat etwaige Krankenhausaufenthalte, Operationen, Medikamente und/oder Rückführungskosten zu decken. Die Reisekrankenversicherung muss auch explizit COVID 19 Erkrankungen abdecken.

TERMINE

04.01.2023 31.01.2023
03.02.2023 01.03.2023
26.11.2023 22.12.2023
04.02.2024 01.03.2024

Finden Sie Ihre Traumreise

Ähnliche Touren

Wir wollen unseren Kunden nicht nur die schönsten Motorradstrecken durch die spektakulärsten Landschaften von Südamerika zeigen, sondern wir möchten Ihnen auch die Geologie, Geografie, Geschichte, Kultur, Land und Leute näher bringen. Durch unsere kleinen Gruppen können wir die Touren an die Bedürfnisse der jeweiligen Gruppe anpassen.