Machu Picchu

Machu Picchu Motorradtour -
Motorradreise in die Zeit der Inka

Argentinien – Chile – Peru – Bolivien

DAUER

20 Tage / 19 Nächte

TEILNEHMER

4 – 10 Fahrer

DISTANZ

5.000 km

SOZIUSTAUGLICH
Empfehlenswert
SCHWIERIGKEIT
Leicht
SCHOTTERPISTEN
5%
4 Länder, 4 Klimazonen, 10 Kulturerbestätten - einfach Wahnsinn!


Machu Picchu wir kommen!

Diese dreiwöchige Motorradreise im Herzen Südamerikas führt durch die malerischen Berglandschaften von Nord Argentinien, Nord Chile, Süd Peru und West Bolivien, und ist gespickt mit Highlights: Lassen Sie sich blenden von den unendlich erscheinenden weißen Salzseen, schauen Sie auf zu gigantischen Vulkanen, entdecken Sie die entlegenen Inka-Ruinen von Machu Picchu, entlegene Bergdörfer und vieles mehr. Lernen Sie Cuzco, La Paz und den Titicacasee kennen, befahren Sie mit dem Motorrad die abenteuerliche Todesstraße. Auf dieser Tour wird viel geboten!

Unsere Machu Picchu Motorradtour ist für jeden geübten Motorradfahrer geeignet. Diese Tour empfehlen wir ausdrücklich für Reisen mit Sozia. Wegen der Höhe sollten Leute mit Herz-Kreislauf Beschwerden oder Lungenkrankheiten Ihren Arzt fragen.

Machu Picchu

BMW: Die beste Motorradwahl

Diese Tour ist für jeden geübten Motorradfahrer geeignet, der etwas Off-Road Erfahrung mitbringt und auch vor langen Motorradfahrten und Regentagen nicht zurückschreckt.

BMW F700GS

798 ccm
75 PS
210 kg
820 mm Sitzhöhe
19 Zoll Vorderrad

10.900 US$

Niedrige Sitzbank, gutes Straßenhandling, Schotterpistentauglich.

BMW F800GS

798 ccm
85 PS
220 kg
880 mm Sitzhöhe
21 Zoll Vorderrad

11.600 US$

Relativ leicht, gutes Handling vor allem Off Road, hohe Sitzhöhe

BMW R1200GS

1.170 ccm
115 PS
240 kg
850 mm Sitzhöhe
19 Zoll Vorderrad

12.400 US$

Komfortabel, gutes Handling auf Straße und im Gelände, perfekt für Sozia Betrieb.

SOZIUS

4.900 US$

EINZELZIMMERZUSCHLAG

1.400 US$

Im Preis enthalten
Im Preis NICHT enthalten
Machu Picchu Motorradtour

Reisebeschreibung

Sie werden in Salta am Flughafen abgeholt und in das Hotel gebracht von welchem die Motorradreise am nächsten Tag starten wird.

Die Motorrad Fahrt führt uns zunächst über eine kurvenreiche Teerstraße durch bewaldete Berge nach Jujuy. Dort öffnet sich die malerische Quebrada de Humahuaca.

Wir erklimmen den kurvenreichen Pass Cuesta de Lipan mit 4200 m und gelangen in die Hochebene der Puna, zum Salzsee Salinas Grandes und zur Grenze mit Chile. In San Pedro de Atacama, einer Oase in der trockensten Wüste der Welt geht es auf eine Rundtour durch das märchenhafte Tal des Mondes und zum Sonnenuntergang in der Cordillera de la Sal.

Durch die trockenste Wüste der Welt geht es hinunter zum Pazifik und auf kurvenreicher Teerstraße der Küste entlang bis in die chilenische Strandstadt Iquique.

Weiterhin durch die Atacama Wüste werden auf der Fahrt nach Norden 3 tief eingeschnittene Canyons durchquert bevor wir nach Peru und nach Arequipa – die weiße Stadt – kommen. An der tiefsten Stelle des Colca Canyons können wir Kondore aus nächster Nähe beobachten wie sie im morgendlichen Aufwind den Steilwänden zum greifen nahe entlang schweben.

Auf dem Weg nach Cusco liegen mehrere Tempel und Ruinen, die lohnenswerte Besichtigungen mit sich bringen.

In Cuzco besichtigen wir das antike Zentrum mit seinen spanischen Kirchen und beeindruckenden Inka Tempeln.

Um das Highlight Machu Picchu zu besichtigen starten wir mit einer beeindruckenden Zugfahrt über mehrere Zick-Zacks heraus aus dem Cuzco Tal, dann dem Urubamba Fluß entlang nach Aguas Calientes und zu den atemberaubend gelegenen Ruinen von Machu Picchu. Nach der Besichtigung der Ruinen geht es mit dem Zug wieder zurück nach Cuzco.

Nach der Machu Picchu Erfahrung geht unsere Motorrad Reise nun in Richtung Bolivien nach Puno am Titicacasee wo wir übernachten. Ganz in der Nähe leben die Uru auf ihren schwimmenden Inseln.

Dem Titicacasee entlang verlassen wir Peru und es geht zur Grenze nach Bolivien, zum idyllisch gelegenen Städchen Copacabana. Nach einer abenteuerlichen Bootsübersetzung über eine Enge des Titicacasee erreichen wir La Paz, der spektakulär gelegenen Hauptstadt von Bolivien. Die Abenteurer können  die “Todesstraße” in die Yungas fahren.

Durch das Bolivianische Hochland geht es durch ansprechende Berglandschaften zum Uyuni Salzsee, dem größten Salzsee der Welt. Bewundern Sie die gleißenden Lichtverhältnisse und die bizarren Salzgebilde, und freuen Sie sich über die unbeschwerte Fahrt mit dem Motorrad über die fast unendlichen Weiten des weißen Meeres aus Salz. Am Rand des Salzsees übernachten wir in einem, komplett aus Salz gebauten schönen Hotel.

Eine traumhaft kurvenreiche Motorradstrecke bringt uns bis in die höchstgelegene Stadt der Welt Potosí, der legendären Bergbaustadt aus spanischer Kolonialzeit mit dem unerschöpflichen Silberberg Cerro Rico, dem “Reichen Berg” dessen Silberminen wir besichtigen können

Auf guter Straße verlassen wir Bolivien und es geht zur Grenze nach Argentinien geht. Nach kurzem Ritt über die Hochebenen geht es bald hinunter in das Tal Quebrada de Humahuaca, überqueren den südlichen Wendekreis und gelangen über Jujuy nach Salta “La Linda”. 

Wichtig: Änderungen beim Reiseverlauf sind dem Veranstalter jederzeit vorbehalten.

Hier unsere Fragen und Antworten

Haben Sie Fragen?

Unsere Touren sind für jeden erfahrenen Motorradfahrer geeignet. Sie sollten eine Fahrerfahrung von mindestens 10.000 km insgesamt und etwa 2.000 km im letzten Jahr haben. Off-Road-Erfahrung ist nur für als "schwierig" markierte Touren notwendig, obwohl natürlich etwas Offroad-Fahrerfahrung für jede Tour ratsam ist.

Normalerweise muss man erst einmal nach Buenos Aires, der Hauptstadt Argentiniens, fliegen. Von dort geht es mit einem lokalen Flug zu Ihrem Reisestart. Je nachdem, für welche Tour Sie sich entschieden haben, ist dies Salta, San Carlos de Bariloche, Ushuaia oder Mendoza.

Es gibt zwei Flughäfen in Buenos Aires: Den internationalen Flughafen Ezeiza (EZE) und den Stadtflughafen Aeroparque (AEP). Normalerweise kommen Sie in Ezeiza an, erledigen die Einwanderungsformalitäten, holen Ihre Taschen, gehen durch den Zoll. Dann müssen Sie wahrscheinlich auf den lokalen Flughafen Aeroparque wechseln, um auf Ihren innerargentinischen Flug zu gehen. Sie müssen mindestens 3-4 Stunden zwischen der Ankunft in Ezeiza und dem Start in Aeroparque einrechnen, wenn Sie den Flughafen in Buenos Aires wechseln müssen.

Die Tour und unser Service beginnt mit Ihrer Ankunft vor Ort. Wenn die Tour z.B. vom 1.1.2025 – 10.1.2025 datiert ist, treffen wir uns am Abend des 1. Januar zum Briefing, Übergabe der Motorräder und Begrüßungsessen, dann sollten Sie spätestens da sein. Am 10. Januar könnten Sie frühestens Ihren Rückflug nehmen, um nach Hause zu fliegen.

Um Jetlag auf der Tour zu vermeiden und eventuellen Problemen mit dem Gepäck Zeit zu geben, empfehlen wir einen Tag früher am Startort anzukommen. Gerne reservieren wir für Sie Ihr Zimmer für zusätzliche Nächte.

Alle Hotelübernachtungen auf der Tour sind inklusive Frühstück inbegriffen. Beginnend mit der Nacht der Zusammenkunft und Begrüßungsessen, endend mit der Hotelnacht am letzten Fahrtag.

Sie benötigen eine anständige Motorradausrüstung. Empfohlen werden für warmes und nasskaltes Wetter kombinierbare Motorradanzüge, Integral- oder Klapphelme, Motorradstiefel, luftige und warme Handschuhe. Rechnen Sie mit Temperaturen zwischen 5°C und 35°C und mit Regen. Normale Kleidung für alle Arten von Wetter und moderate Temperaturen, Sonnenschutz und Ihre persönlichen Gegenstände dürfen natürlich nicht fehlen. 

  • Dokumente: Es ist notwendig, dass Sie einen Reisepass haben, der mindestens weitere 6 Monate ab Einreise gültig ist. Weiterhin benötigen Sie einen gültigen Führerschein für große Motorräder, Impfdokumente, Kreditkarte mit min. 4.000US US$ Guthaben für die Kaution der Vollkaskoversicherung. Die Nutzung dieses Betrags in Argentinien muss von Ihnen bei Ihrer Kreditkartenfirma vorab angemeldet werden.
  • Geld: Bar US$ Dollar ist das Beste. Sie können in den meisten Städten US-Dollar in bar wechseln, können US-Dollar aber nicht als Zahlungsmittel verwenden. Alles, was Sie während Ihres Aufenthalts kaufen möchten, muss in der Landeswährung bezahlt werden. 

Geldautomaten gibt es in größeren Städten. Leider Sie können bei jeder Transaktion nur eine kleine Menge Bargeld abheben, dafür werden aber hohe Bankgebühren berechnet.

Kreditkarten sind außerhalb großer Hotels und Restaurants nutzlos, die meisten Geschäfte akzeptieren keine Kredit- oder Debitkarten.

Abgesehen von den großen Städten ist Südamerika sicherer als erwartet. In den ländlichen Gegenden, in denen wir unterwegs sind, ist es sehr sicher. In den Großstädten muss man wie überall auf Taschendiebe und Betrügereien achten, aber es sind keine Gewaltverbrechen zu erwarten.

Die Amtssprache in ganz Südamerika ist Spanisch, mit Ausnahme von Brasilien. Englisch wird in Hotels, Restaurants und anderen touristischen Orten verstanden und rudimentär gesprochen. Überall sonst müsste man Spanisch sprechen und verstehen, um kommunizieren zu können.

Auf unseren Touren wird English und Deutsch gesprochen. 

Impfungen: Für Argentinien, Chile und Peru gibt es keine Verpflichtungen für Impfungen, Außer Covid-19 Immunisierung. Bolivien verpflichtet zur Gelbfieberimpfung. Die Impfung wird aber in den Bergregionen, in denen wir einreisen, nicht kontrolliert. 

COVID 19: Die Reiseregeln aufgrund der Covid-19-Pandemie sind von Land zu Land unterschiedlich und ändern sich häufig. Mit einem international anerkannten Impfnachweis ist es in letzter Zeit möglich, in den meisten Ländern zu reisen.

Aufgrund der anhaltenden SarsCov2-Pandemie stellen wir uns regelmäßig auf die sich ändernden Regeln weltweit und in Argentinien ein. Es ist sehr wichtig, dass Sie die Reiseregeln Ihres Heimatlandes überprüfen, aber auch die der Länder, in die Sie reisen.

Wenn die Reiseregeln der von Ihrer Reise betroffenen Länder die Teilnahme an einer Tour mit uns unmöglich machen, erstatten wir Ihnen alle Zahlungen, die Sie an uns geleistet haben.

Versicherungen: Sie benötigen eine internationale Reisekrankenversicherung, die Motorradfahren nicht ausschließt. Sie hat etwaige Krankenhausaufenthalte, Operationen, Medikamente und/oder Rückführungskosten zu decken. Die Reisekrankenversicherung muss auch explizit COVID 19 Erkrankungen abdecken.

TERMINE

24.09.2022 13.10.2022
22.10.2022 10.11.2022
23.09.2023 12.10.2023
21.10.2023 09.11.2023

Finden Sie Ihre Traumreise

Ähnliche Touren

Wir wollen unseren Kunden nicht nur die schönsten Motorradstrecken durch die spektakulärsten Landschaften von Südamerika zeigen, sondern wir möchten Ihnen auch die Geologie, Geografie, Geschichte, Kultur, Land und Leute näher bringen. Durch unsere kleinen Gruppen können wir die Touren an die Bedürfnisse der jeweiligen Gruppe anpassen.